Angebote zu "Schuld" (11.955 Treffer)

Kategorien

Shops

CO2-Luftqualitätsmonitor BZ25
Angebot
129,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

CO2-Luftqualitätsmonitor BZ25Wenn Tischplatten Köpfe wie magisch anziehen, das Gähnen die Runde macht und konzentriertes Arbeiten nicht möglich scheint, ist meist CO2 Schuld: Es führt zu Müdigkeit und Konzentrationsstörungen.

Anbieter: Trotec
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
Goschler, Constantin: Schuld und Schulden
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07/2008, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Schuld und Schulden, Titelzusatz: Die Politik der Wiedergutmachung für NS-Verfolgte seit 1945, Auflage: 2. Auflage von 1980 // 2. durchgesehene Auflage, Autor: Goschler, Constantin, Verlag: Wallstein Verlag GmbH // Wallstein, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Entschädigung // Faschismus // Nationalsozialismus // Nazifizierung // Nazismus // Verfolgung // Christenverfolgung // Zweite Hälfte 20. Jahrhundert // 1950 bis 1999 n. Chr // Faschismus und Nationalsozialismus // Geschichte, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 543, Reihe: Beiträge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts (Nr. 3), Gewicht: 859 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
Walbusch Damen Feinstrickmütze Cashmeremix einf...
Topseller
29,90 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Walbusch Damen Feinstrickmütze Cashmeremix Blau einfarbig : Feinstrickschal und -mütze sind erstaunlich weich und dabei doch wärmend. Daran ist Cashmere schuld. Das feine Edelhaar wurde mit Viskose und Wolle kombiniert und entfaltet so seine guten Eigenschaften: Trotz seiner Leichtigkeit isolieren die Fasern hervorragend und machen Schal und Mütze herrlich kuschelig und anschmiegsam.

Anbieter: Walbusch
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
polar 17: Schuld und Schulden
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

polar 17: Schuld und Schulden ab 11.99 EURO Im Minus

Anbieter: ebook.de
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
Chiemsee 'Alan - Boardshorts
Unser Tipp
41,99 € *
zzgl. 1,97 € Versand

Sommer, Sonne, Wasser - wer jetzt nicht Baden geht, ist selber schuld! Mit dieser coolen Boardshorts im Retro-Look hast Du den Sommer auf Deiner Seite! Ganz egal, ob es Dich eher an den Badesee, an den Strand oder den Hotelpool verschlägt: In Kombination mit einer lässigen Flieger-Sonnenbrille, etwas Bräune und einem kunstvoll um die Schulter geschwungenen Handtuch machst Du in dieser Shorts überall eine gute Figur.Sieht gut aus, fühlt sich gut an!Der matte Stoff, das Logo-Patch auf dem linken Oberschenkel und die Kontrastpaspelierung geben dieser bequemen Badeshorts ihren coolen Retro-Look. Das breite Bündchen ist dehnbar und sitzt körpernah auf der Hüfte. Mit der praktischen Kordel lässt sich der Umfang zusätzlich individuell anpassen. Zusätzlich bieten seitliche sowie rückseitige Taschen Platz für ein bisschen Klimbim oder Deine Hände, wenn Du Dich spontan in eine coole Pose werfen musst. Das innenliegende Netz hält Deine Kronjuwelen dabei sicher verpackt, damit auch bei jeder Pose alles da bleibt, wo es hingehört. Dank der hochwertigen Materialien sowie Verarbeitung kannst Du Dich auf eine optimale Passform freuen. (Größe 46-52).Die Marke ChiemseeChiemsee ist seit mehr als 30 Jahren DIE Lifestylemarke für Badesportler. Sie steht für funktionale und stylische Sportmode, die auf dem Wasser, am Strand und in den Bergen getragen werden kann. Natürlich machst Du auch in der Stadt damit eine gute Figur. Zu den Trägern von Chiemsee-Produkten gehören freiheitsliebende Natur-Fans sowie unabhängige Trendsetter. Zur Chiemsee-Palette gehört eine Riesenauswahl an Bekleidung für jedes Geschlecht, sowie zahlreiche Taschen und Rucksäcke. Chiemsee - das sind Produkte von hoher Qualität und Funktionalität, die halten, was sie versprechen.

Anbieter: Eis.de
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
polar 17: Schuld und Schulden
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

polar 17: Schuld und Schulden ab 11.99 € als pdf eBook: Im Minus. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
Schuld und Schulden
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entschädigung der Verfolgten des Nationalsozialismus bildet einen zentralen Aspekt der Auseinandersetzung mit dem 'Dritten Reich' nach 1945. Zudem hat sich die Wiedergutmachung für NS-Verfolgte mehr und mehr zu einem internationalen Präzedenzfall für andere Versuche, die Folgen von Diktaturen und staatlichen Gewaltverbrechen zu bewältigen, entwickelt. Das Thema ist deshalb nicht allein wichtig im Hinblick auf die Frage nach dem Umgang der Deutschen mit Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg, sondern auch für die Entwicklung globaler Maßstäbe im Umgang mit historischem Unrecht. In dieser Studie wird erstmals die Politik der Wiedergutmachung in der alten und neuen Bundesrepublik sowie in der DDR umfassend dargestellt. Der Bogen reicht von ersten schon während des Krieges einsetzenden Überlegungen zur Entschädigung der Verfolgten bis zur Etablierung der Stiftung 'Erinnerung, Verantwortung und Zukunft', mit der seit 2000 endlich auch die osteuropäischen Zwangsarbeiter entschädigt werden. Somit untersucht Constantin Goschler die Wiedergutmachung gleichermaßen unter dem Gesichtspunkt der prägenden Bedingungen des Kalten Krieges wie unter dem seiner Überwindung. Welche allgemeine Bedeutung für den Umgang mit den Betroffenen staatlicher Großverbrechen besitzt also der in Deutschland unternommene Versuch, den NS-Verfolgten im Medium materieller Entschädigung zu begegnen? Im Mittelpunkt dieser Studie steht damit das Spannungsverhältnis von moralischer Schuld und materiellen Schulden.

Anbieter: buecher
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
Schuld und Schulden
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entschädigung der Verfolgten des Nationalsozialismus bildet einen zentralen Aspekt der Auseinandersetzung mit dem 'Dritten Reich' nach 1945. Zudem hat sich die Wiedergutmachung für NS-Verfolgte mehr und mehr zu einem internationalen Präzedenzfall für andere Versuche, die Folgen von Diktaturen und staatlichen Gewaltverbrechen zu bewältigen, entwickelt. Das Thema ist deshalb nicht allein wichtig im Hinblick auf die Frage nach dem Umgang der Deutschen mit Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg, sondern auch für die Entwicklung globaler Maßstäbe im Umgang mit historischem Unrecht. In dieser Studie wird erstmals die Politik der Wiedergutmachung in der alten und neuen Bundesrepublik sowie in der DDR umfassend dargestellt. Der Bogen reicht von ersten schon während des Krieges einsetzenden Überlegungen zur Entschädigung der Verfolgten bis zur Etablierung der Stiftung 'Erinnerung, Verantwortung und Zukunft', mit der seit 2000 endlich auch die osteuropäischen Zwangsarbeiter entschädigt werden. Somit untersucht Constantin Goschler die Wiedergutmachung gleichermaßen unter dem Gesichtspunkt der prägenden Bedingungen des Kalten Krieges wie unter dem seiner Überwindung. Welche allgemeine Bedeutung für den Umgang mit den Betroffenen staatlicher Großverbrechen besitzt also der in Deutschland unternommene Versuch, den NS-Verfolgten im Medium materieller Entschädigung zu begegnen? Im Mittelpunkt dieser Studie steht damit das Spannungsverhältnis von moralischer Schuld und materiellen Schulden.

Anbieter: buecher
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
WestEnd 2/2019: Schulden und Schuld
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

WestEnd 2/2019: Schulden und Schuld ab 11.99 EURO Neue Zeitschrift für Sozialforschung

Anbieter: ebook.de
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
WestEnd 2/2019: Schulden und Schuld (eBook, PDF)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In Anlehnung an die berühmte »Zeitschrift für Sozialforschung« (1932 - 1941) verfolgt auch ihre seit 2004 halbjährlich erscheinende Nachfolgerin »WestEnd« den Anspruch einer kritischen Gesellschaftsanalyse. Zur Veröffentlichung kommen Aufsätze und Essays aus Soziologie, Philosophie, politischer Theorie, Ästhetik, Geschichte, Entwicklungspsychologie, Rechtswissenschaft und politischer Ökonomie. Neben den Rubriken »Studien« und »Eingriffe« behandelt jedes Heft ein Schwerpunktthema. Schulden sind allgegenwärtig. In Europa sind öffentliche und private Schulden im Zuge der neoliberalen Restrukturierung der letzten drei Dekaden zu einer Rekordhöhe angestiegen. Die darauffolgenden politökonomischen Austeritätsmaßnahmen, die mit einem moralisierten Schulddiskurs gegen »Schuldnerstaaten« einhergingen, hatten gravierende Auswirkungen, insbesondere für die südeuropäischen Gesellschaften und den Rückbau sozialer und demokratischer Bürgerrechte. Infolgedessen hat sich die Nord-Süd-Divergenz zwischen Gläubiger- und Schuldnerstaaten im Euroraum außerordentlich vertieft. Der Begriff der Schulden lässt sich - vor allem in der deutschen Sprache, die in diesem Begriff die Schuld verortet - in einer Vielzahl von Diskursen nicht allein mit einem ökonomischen Verständnis erfassen. In ihm verdichten sich zahlreiche Bedeutungsinhalte ökonomischer, politischer, moralischer, ethischer, religiöser und juridischer Art. Dieses Heft wird der Pluralität des Begriffs nachgehen: Es präsentiert inter- und transdisziplinäre Reflexionen und empirische Analysen zu gegenwärtigen Schuld- und Schuldenbeziehungen innerhalb des sich im tiefgreifenden Wandel befindenden europäischen Geflechts. Inhalt Studien: Jasmin Siri/Paula-Irene Villa: Zur Politisierung einer Kategorie in Zeiten ihrer digitalen Reproduktion Frieder Vogelmann: Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik Hauke Brunkhorst: Entkopplung von Wahrheit und Demokratie. Autoritärer Liberalismus im globalen Strukturwandel der Öffentlichkeit Stichwort: Schuld und Schulden Hg. von Aristotelis Agridopoulos, Axel Honneth, Nathalie Karagiannis und Peter Wagner Aristotelis Agridopoulos, Axel Honneth, Nathalie Karagiannis und Peter Wagner: Einleitung Johann Szews: Zeitregime der Verschuldung. Zur Aktualität von Nietzsches Genealogie der Moral Nathalie Karagiannis: Tabula rasa. Das Ende der Schulden Aristotelis Agridopoulos: Schuld und Krise. Zeitdiagnosen im Konflikt Andreas Streinzer: Das Gerangel um die Extraktion. Handlungsmöglichkeiten Verschuldeter in Griechenland Bo Strath: Wirtschaftstheorien und die Schuldfrage im Nord-Süd-Gefälle Peter Wagner: Historisches Unrecht im Zeitalter von Menschenrechten und Demokratie Eingriffe: Michael Walzer: Welcher Sozialismus? Martin Saar: Ordnung - Praxis - Subjekt. Oder: Was ist Sozialphilosophie? Micha Brumlik: Fundamentalismus Andreas Huyssen: Behemoth Wiederkehr. Faschismus im 21. Jahrhundert Archiv: Dirk Braunstein: »Seien Sie also unbesorgt ...« Einleitung in den Briefwechsel zwischen Theodor W. Adorno und Karl R. Popper Theodor W. Adorno und Karl R. Popper: Briefwechsel 1961 Mitteilungen aus dem IfS: Martin Saar/Tobias ten Brink: Die Leidenschaft der Freiheit. Zum Gedenken an Ulrich Rödel, 1943-2019

Anbieter: buecher
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
WestEnd 2/2019: Schulden und Schuld (eBook, PDF)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In Anlehnung an die berühmte »Zeitschrift für Sozialforschung« (1932 - 1941) verfolgt auch ihre seit 2004 halbjährlich erscheinende Nachfolgerin »WestEnd« den Anspruch einer kritischen Gesellschaftsanalyse. Zur Veröffentlichung kommen Aufsätze und Essays aus Soziologie, Philosophie, politischer Theorie, Ästhetik, Geschichte, Entwicklungspsychologie, Rechtswissenschaft und politischer Ökonomie. Neben den Rubriken »Studien« und »Eingriffe« behandelt jedes Heft ein Schwerpunktthema. Schulden sind allgegenwärtig. In Europa sind öffentliche und private Schulden im Zuge der neoliberalen Restrukturierung der letzten drei Dekaden zu einer Rekordhöhe angestiegen. Die darauffolgenden politökonomischen Austeritätsmaßnahmen, die mit einem moralisierten Schulddiskurs gegen »Schuldnerstaaten« einhergingen, hatten gravierende Auswirkungen, insbesondere für die südeuropäischen Gesellschaften und den Rückbau sozialer und demokratischer Bürgerrechte. Infolgedessen hat sich die Nord-Süd-Divergenz zwischen Gläubiger- und Schuldnerstaaten im Euroraum außerordentlich vertieft. Der Begriff der Schulden lässt sich - vor allem in der deutschen Sprache, die in diesem Begriff die Schuld verortet - in einer Vielzahl von Diskursen nicht allein mit einem ökonomischen Verständnis erfassen. In ihm verdichten sich zahlreiche Bedeutungsinhalte ökonomischer, politischer, moralischer, ethischer, religiöser und juridischer Art. Dieses Heft wird der Pluralität des Begriffs nachgehen: Es präsentiert inter- und transdisziplinäre Reflexionen und empirische Analysen zu gegenwärtigen Schuld- und Schuldenbeziehungen innerhalb des sich im tiefgreifenden Wandel befindenden europäischen Geflechts. Inhalt Studien: Jasmin Siri/Paula-Irene Villa: Zur Politisierung einer Kategorie in Zeiten ihrer digitalen Reproduktion Frieder Vogelmann: Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik Hauke Brunkhorst: Entkopplung von Wahrheit und Demokratie. Autoritärer Liberalismus im globalen Strukturwandel der Öffentlichkeit Stichwort: Schuld und Schulden Hg. von Aristotelis Agridopoulos, Axel Honneth, Nathalie Karagiannis und Peter Wagner Aristotelis Agridopoulos, Axel Honneth, Nathalie Karagiannis und Peter Wagner: Einleitung Johann Szews: Zeitregime der Verschuldung. Zur Aktualität von Nietzsches Genealogie der Moral Nathalie Karagiannis: Tabula rasa. Das Ende der Schulden Aristotelis Agridopoulos: Schuld und Krise. Zeitdiagnosen im Konflikt Andreas Streinzer: Das Gerangel um die Extraktion. Handlungsmöglichkeiten Verschuldeter in Griechenland Bo Strath: Wirtschaftstheorien und die Schuldfrage im Nord-Süd-Gefälle Peter Wagner: Historisches Unrecht im Zeitalter von Menschenrechten und Demokratie Eingriffe: Michael Walzer: Welcher Sozialismus? Martin Saar: Ordnung - Praxis - Subjekt. Oder: Was ist Sozialphilosophie? Micha Brumlik: Fundamentalismus Andreas Huyssen: Behemoth Wiederkehr. Faschismus im 21. Jahrhundert Archiv: Dirk Braunstein: »Seien Sie also unbesorgt ...« Einleitung in den Briefwechsel zwischen Theodor W. Adorno und Karl R. Popper Theodor W. Adorno und Karl R. Popper: Briefwechsel 1961 Mitteilungen aus dem IfS: Martin Saar/Tobias ten Brink: Die Leidenschaft der Freiheit. Zum Gedenken an Ulrich Rödel, 1943-2019

Anbieter: buecher
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot
WestEnd 2/2019: Schulden und Schuld
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In Anlehnung an die berühmte "Zeitschrift für Sozialforschung" (1932 - 1941) verfolgt auch ihre seit 2004 halbjährlich erscheinende Nachfolgerin "WestEnd" den Anspruch einer kritischen Gesellschaftsanalyse. Zur Veröffentlichung kommen Aufsätze und Essays aus Soziologie, Philosophie, politischer Theorie, Ästhetik, Geschichte, Entwicklungspsychologie, Rechtswissenschaft und politischer Ökonomie. Neben den Rubriken "Studien" und "Eingriffe" behandelt jedes Heft ein Schwerpunktthema.Schulden sind allgegenwärtig. In Europa sind öffentliche und private Schulden im Zuge der neoliberalen Restrukturierung der letzten drei Dekaden zu einer Rekordhöhe angestiegen. Die darauffolgenden politökonomischen Austeritätsmaßnahmen, die mit einem moralisierten Schulddiskurs gegen "Schuldnerstaaten" einhergingen, hatten gravierende Auswirkungen, insbesondere für die südeuropäischen Gesellschaften und den Rückbau sozialer und demokratischer Bürgerrechte. Infolgedessen hat sich die Nord-Süd-Divergenz zwischen Gläubiger- und Schuldnerstaaten im Euroraum außerordentlich vertieft. Der Begriff der Schulden lässt sich - vor allem in der deutschen Sprache, die in diesem Begriff die Schuld verortet - in einer Vielzahl von Diskursen nicht allein mit einem ökonomischen Verständnis erfassen. In ihm verdichten sich zahlreiche Bedeutungsinhalte ökonomischer, politischer, moralischer, ethischer, religiöser und juridischer Art. Dieses Heft wird der Pluralität des Begriffs nachgehen: Es präsentiert inter- und transdisziplinäre Reflexionen und empirische Analysen zu gegenwärtigen Schuld- und Schuldenbeziehungen innerhalb des sich im tiefgreifenden Wandel befindenden europäischen Geflechts.InhaltStudien:Jasmin Siri/Paula-Irene Villa: Zur Politisierung einer Kategorie in Zeiten ihrer digitalen ReproduktionFrieder Vogelmann: Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von VernunftkritikHauke Brunkhorst: Entkopplung von Wahrheit und Demokratie. Autoritärer Liberalismus im globalen Strukturwandelder ÖffentlichkeitStichwort: Schuld und SchuldenHg. von Aristotelis Agridopoulos, Axel Honneth, Nathalie Karagiannis und Peter WagnerAristotelis Agridopoulos, Axel Honneth, Nathalie Karagiannis und Peter Wagner: EinleitungJohann Szews: Zeitregime der Verschuldung. Zur Aktualität von Nietzsches Genealogie der MoralNathalie Karagiannis: Tabula rasa. Das Ende der SchuldenAristotelis Agridopoulos: Schuld und Krise. Zeitdiagnosen im KonfliktAndreas Streinzer: Das Gerangel um die Extraktion. Handlungsmöglichkeiten Verschuldeter in GriechenlandBo Strath: Wirtschaftstheorien und die Schuldfrage im Nord-Süd-GefällePeter Wagner: Historisches Unrecht im Zeitalter von Menschenrechten und DemokratieEingriffe:Michael Walzer: Welcher Sozialismus?Martin Saar: Ordnung - Praxis - Subjekt. Oder: Was ist Sozialphilosophie?Micha Brumlik: FundamentalismusAndreas Huyssen: Behemoth Wiederkehr. Faschismus im 21. JahrhundertArchiv:Dirk Braunstein: "Seien Sie also unbesorgt ..." Einleitung in den Briefwechsel zwischen Theodor W. Adorno und Karl R. PopperTheodor W. Adorno und Karl R. Popper: Briefwechsel 1961Mitteilungen aus dem IfS:Martin Saar/Tobias ten Brink: Die Leidenschaft der Freiheit. Zum Gedenken an Ulrich Rödel, 1943-2019

Anbieter: buecher
Stand: 17.11.2019
Zum Angebot