Angebote zu "Folge" (64 Treffer)

Kategorien

Shops

Ich bin ein Berblinger - Das Musical
33,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der ?Schneider von Ulm? lebt! Den 250. Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger feiert seine Heimatstadt mit einem Festival. Ein Höhepunkt wird das Musical ?Ich bin ein Berblingerl? sein, das die Geschichte des Flugpioniers in die Gegenwart transponiert.Wer kennt ihn nicht, den ?Schneider von Ulm?, der am 31. Mai 1811 mit seinem selbst konstruierten Flugapparat bei einem öffentlichen Flugversuch über der Donau einen so schmählichen Absturz erlitt. Tatsächlich basierten die Gleitflug-Forschungen von Albrecht Ludwig Berblinger auf hervorragenden Kenntnissen in Sachen Mechanik und Thermik. Nur eine unglückliche Verkettung von Umständen führten zum Misserfolg, mit dem er traurige Berühmtheit erlangte und die auch seinen sozialen Absturz zur Folge hatte. Am 24. Juni 2020 jährt sich der Geburtstag Berblingers zum 250. Mal. Scheitern als ChanceIn der Tradition von Musicals wie ?Rocky Horror Show? und ?Hair? produzieren der Verein Patchwork Kultur, das Roxy und die Kulturabteilung der Stadt Ulm die Geschichte um einen Nachfahren Berblingers, der seinen Urahn rehabilitieren möchte. Dabei verzettelt sich der moderne Berblinger, macht Schulden, erleidet einen Burn-Out und landet schließlich in der Psychatrie. Dort trifft er nicht nur einen dubiosen Betrüger und einen korrupten Arzt, sondern auch die große Liebe. Doch es wäre kein Berblinger-Musical, käme nicht auch das Thema Scheitern zum Tragen. Die gute Botschaft lautet: Scheitern ist eine Chance, die Voraussetzung für Entwicklung und die wahre Triebfeder menschlicher Kreativität. Nur wer scheitert, findet auch Lösungen. Die Uraufführung von ?Berblinger. Der Traum vom Fliegen 2.0? ist für Freitag, 26. Juni 2020, angesetzt. Weitere Vorstellungen gibt es am 27. Juni, am 2., 5., 9., 10. und 11. Juli 2020.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Ich bin ein Berblinger - Das Musical
33,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der ?Schneider von Ulm? lebt! Den 250. Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger feiert seine Heimatstadt mit einem Festival. Ein Höhepunkt wird das Musical ?Ich bin ein Berblingerl? sein, das die Geschichte des Flugpioniers in die Gegenwart transponiert.Wer kennt ihn nicht, den ?Schneider von Ulm?, der am 31. Mai 1811 mit seinem selbst konstruierten Flugapparat bei einem öffentlichen Flugversuch über der Donau einen so schmählichen Absturz erlitt. Tatsächlich basierten die Gleitflug-Forschungen von Albrecht Ludwig Berblinger auf hervorragenden Kenntnissen in Sachen Mechanik und Thermik. Nur eine unglückliche Verkettung von Umständen führten zum Misserfolg, mit dem er traurige Berühmtheit erlangte und die auch seinen sozialen Absturz zur Folge hatte. Am 24. Juni 2020 jährt sich der Geburtstag Berblingers zum 250. Mal. Scheitern als ChanceIn der Tradition von Musicals wie ?Rocky Horror Show? und ?Hair? produzieren der Verein Patchwork Kultur, das Roxy und die Kulturabteilung der Stadt Ulm die Geschichte um einen Nachfahren Berblingers, der seinen Urahn rehabilitieren möchte. Dabei verzettelt sich der moderne Berblinger, macht Schulden, erleidet einen Burn-Out und landet schließlich in der Psychatrie. Dort trifft er nicht nur einen dubiosen Betrüger und einen korrupten Arzt, sondern auch die große Liebe. Doch es wäre kein Berblinger-Musical, käme nicht auch das Thema Scheitern zum Tragen. Die gute Botschaft lautet: Scheitern ist eine Chance, die Voraussetzung für Entwicklung und die wahre Triebfeder menschlicher Kreativität. Nur wer scheitert, findet auch Lösungen. Die Uraufführung von ?Berblinger. Der Traum vom Fliegen 2.0? ist für Freitag, 26. Juni 2020, angesetzt. Weitere Vorstellungen gibt es am 27. Juni, am 2., 5., 9., 10. und 11. Juli 2020.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Ich bin ein Berblinger - Das Musical
33,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der ?Schneider von Ulm? lebt! Den 250. Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger feiert seine Heimatstadt mit einem Festival. Ein Höhepunkt wird das Musical ?Ich bin ein Berblingerl? sein, das die Geschichte des Flugpioniers in die Gegenwart transponiert.Wer kennt ihn nicht, den ?Schneider von Ulm?, der am 31. Mai 1811 mit seinem selbst konstruierten Flugapparat bei einem öffentlichen Flugversuch über der Donau einen so schmählichen Absturz erlitt. Tatsächlich basierten die Gleitflug-Forschungen von Albrecht Ludwig Berblinger auf hervorragenden Kenntnissen in Sachen Mechanik und Thermik. Nur eine unglückliche Verkettung von Umständen führten zum Misserfolg, mit dem er traurige Berühmtheit erlangte und die auch seinen sozialen Absturz zur Folge hatte. Am 24. Juni 2020 jährt sich der Geburtstag Berblingers zum 250. Mal. Scheitern als ChanceIn der Tradition von Musicals wie ?Rocky Horror Show? und ?Hair? produzieren der Verein Patchwork Kultur, das Roxy und die Kulturabteilung der Stadt Ulm die Geschichte um einen Nachfahren Berblingers, der seinen Urahn rehabilitieren möchte. Dabei verzettelt sich der moderne Berblinger, macht Schulden, erleidet einen Burn-Out und landet schließlich in der Psychatrie. Dort trifft er nicht nur einen dubiosen Betrüger und einen korrupten Arzt, sondern auch die große Liebe. Doch es wäre kein Berblinger-Musical, käme nicht auch das Thema Scheitern zum Tragen. Die gute Botschaft lautet: Scheitern ist eine Chance, die Voraussetzung für Entwicklung und die wahre Triebfeder menschlicher Kreativität. Nur wer scheitert, findet auch Lösungen. Die Uraufführung von ?Berblinger. Der Traum vom Fliegen 2.0? ist für Freitag, 26. Juni 2020, angesetzt. Weitere Vorstellungen gibt es am 27. Juni, am 2., 5., 9., 10. und 11. Juli 2020.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Ich bin ein Berblinger - Das Musical
33,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der ?Schneider von Ulm? lebt! Den 250. Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger feiert seine Heimatstadt mit einem Festival. Ein Höhepunkt wird das Musical ?Ich bin ein Berblingerl? sein, das die Geschichte des Flugpioniers in die Gegenwart transponiert.Wer kennt ihn nicht, den ?Schneider von Ulm?, der am 31. Mai 1811 mit seinem selbst konstruierten Flugapparat bei einem öffentlichen Flugversuch über der Donau einen so schmählichen Absturz erlitt. Tatsächlich basierten die Gleitflug-Forschungen von Albrecht Ludwig Berblinger auf hervorragenden Kenntnissen in Sachen Mechanik und Thermik. Nur eine unglückliche Verkettung von Umständen führten zum Misserfolg, mit dem er traurige Berühmtheit erlangte und die auch seinen sozialen Absturz zur Folge hatte. Am 24. Juni 2020 jährt sich der Geburtstag Berblingers zum 250. Mal. Scheitern als ChanceIn der Tradition von Musicals wie ?Rocky Horror Show? und ?Hair? produzieren der Verein Patchwork Kultur, das Roxy und die Kulturabteilung der Stadt Ulm die Geschichte um einen Nachfahren Berblingers, der seinen Urahn rehabilitieren möchte. Dabei verzettelt sich der moderne Berblinger, macht Schulden, erleidet einen Burn-Out und landet schließlich in der Psychatrie. Dort trifft er nicht nur einen dubiosen Betrüger und einen korrupten Arzt, sondern auch die große Liebe. Doch es wäre kein Berblinger-Musical, käme nicht auch das Thema Scheitern zum Tragen. Die gute Botschaft lautet: Scheitern ist eine Chance, die Voraussetzung für Entwicklung und die wahre Triebfeder menschlicher Kreativität. Nur wer scheitert, findet auch Lösungen. Die Uraufführung von ?Berblinger. Der Traum vom Fliegen 2.0? ist für Freitag, 26. Juni 2020, angesetzt. Weitere Vorstellungen gibt es am 27. Juni, am 2., 5., 9., 10. und 11. Juli 2020.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Ich bin ein Berblinger - Das Musical
33,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der ?Schneider von Ulm? lebt! Den 250. Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger feiert seine Heimatstadt mit einem Festival. Ein Höhepunkt wird das Musical ?Ich bin ein Berblingerl? sein, das die Geschichte des Flugpioniers in die Gegenwart transponiert.Wer kennt ihn nicht, den ?Schneider von Ulm?, der am 31. Mai 1811 mit seinem selbst konstruierten Flugapparat bei einem öffentlichen Flugversuch über der Donau einen so schmählichen Absturz erlitt. Tatsächlich basierten die Gleitflug-Forschungen von Albrecht Ludwig Berblinger auf hervorragenden Kenntnissen in Sachen Mechanik und Thermik. Nur eine unglückliche Verkettung von Umständen führten zum Misserfolg, mit dem er traurige Berühmtheit erlangte und die auch seinen sozialen Absturz zur Folge hatte. Am 24. Juni 2020 jährt sich der Geburtstag Berblingers zum 250. Mal. Scheitern als ChanceIn der Tradition von Musicals wie ?Rocky Horror Show? und ?Hair? produzieren der Verein Patchwork Kultur, das Roxy und die Kulturabteilung der Stadt Ulm die Geschichte um einen Nachfahren Berblingers, der seinen Urahn rehabilitieren möchte. Dabei verzettelt sich der moderne Berblinger, macht Schulden, erleidet einen Burn-Out und landet schließlich in der Psychatrie. Dort trifft er nicht nur einen dubiosen Betrüger und einen korrupten Arzt, sondern auch die große Liebe. Doch es wäre kein Berblinger-Musical, käme nicht auch das Thema Scheitern zum Tragen. Die gute Botschaft lautet: Scheitern ist eine Chance, die Voraussetzung für Entwicklung und die wahre Triebfeder menschlicher Kreativität. Nur wer scheitert, findet auch Lösungen. Die Uraufführung von ?Berblinger. Der Traum vom Fliegen 2.0? ist für Freitag, 26. Juni 2020, angesetzt. Weitere Vorstellungen gibt es am 27. Juni, am 2., 5., 9., 10. und 11. Juli 2020.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Ich bin ein Berblinger - Das Musical
33,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der ?Schneider von Ulm? lebt! Den 250. Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger feiert seine Heimatstadt mit einem Festival. Ein Höhepunkt wird das Musical ?Ich bin ein Berblingerl? sein, das die Geschichte des Flugpioniers in die Gegenwart transponiert.Wer kennt ihn nicht, den ?Schneider von Ulm?, der am 31. Mai 1811 mit seinem selbst konstruierten Flugapparat bei einem öffentlichen Flugversuch über der Donau einen so schmählichen Absturz erlitt. Tatsächlich basierten die Gleitflug-Forschungen von Albrecht Ludwig Berblinger auf hervorragenden Kenntnissen in Sachen Mechanik und Thermik. Nur eine unglückliche Verkettung von Umständen führten zum Misserfolg, mit dem er traurige Berühmtheit erlangte und die auch seinen sozialen Absturz zur Folge hatte. Am 24. Juni 2020 jährt sich der Geburtstag Berblingers zum 250. Mal. Scheitern als ChanceIn der Tradition von Musicals wie ?Rocky Horror Show? und ?Hair? produzieren der Verein Patchwork Kultur, das Roxy und die Kulturabteilung der Stadt Ulm die Geschichte um einen Nachfahren Berblingers, der seinen Urahn rehabilitieren möchte. Dabei verzettelt sich der moderne Berblinger, macht Schulden, erleidet einen Burn-Out und landet schließlich in der Psychatrie. Dort trifft er nicht nur einen dubiosen Betrüger und einen korrupten Arzt, sondern auch die große Liebe. Doch es wäre kein Berblinger-Musical, käme nicht auch das Thema Scheitern zum Tragen. Die gute Botschaft lautet: Scheitern ist eine Chance, die Voraussetzung für Entwicklung und die wahre Triebfeder menschlicher Kreativität. Nur wer scheitert, findet auch Lösungen. Die Uraufführung von ?Berblinger. Der Traum vom Fliegen 2.0? ist für Freitag, 26. Juni 2020, angesetzt. Weitere Vorstellungen gibt es am 27. Juni, am 2., 5., 9., 10. und 11. Juli 2020.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
CD Robin Hood - Schlitzohr Von Sherwood 03 - Da...
6,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Das Original Hörspiel Robin Hood - Schlitzohr Von Sherwood Folge 3 mit 4 Episoden. Episode 09 Baby Hood Lady Sable flüchtete mit ihrem Baby vor dem Sheriff. Robin und seine Gefährten versuchen, sie zu beschützen, aber die Übermacht ist zu groß. Doch im letzten Moment gelingt es Lady Sable, ihr Baby zu verstecken. Jetzt müssen sich Tuck und Little John um den kleinen Jungen kümmern, während Robin, Marian und Scarlett versuchen, Lady Sable zu befreien. Episode 10 Das Pferderennen Lubins Vater kann seine Schulden bei Prinz John nicht bezahlen. Deshalb will der Sheriff das Pferd der Familie mitnehmen. Zum Glück kann Robin das gerade noch verhindern. Aber wie soll es weitergehen? Robin hat eine Idee. Lubin soll mit seinem Pferd an Prinz Johns Pferderennen teilnehmen. Episode 11 Hyänen-Harry Prinz John hat Hyänen-Harry, den besten Spurenleser des Königreiches, auf Robin und seine Gefährten angesetzt. Schon bald ist ihnen der Jäger dicht auf den Fersen. Robin muss sich etwas einfallen lassen. Episode 12 Der Gangsterboss Taramis, ein junger Abenteurer, taucht im Dorf auf und rettet die Geldbeutel einiger Bewohner vor dreisten Dieben. Aber Robin ist misstrauisch. Steckt Taramis vielleicht mit den Dieben unter einer Decke?

Anbieter: myToys
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Buch - Schwarz-Gelbe Liebe
9,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

"Morgens um sieben ist die Welt noch in Dortmund", sagte einst Sepp Maier. Und ohne dieses Buch kommen Fans dort nie an: Geschichten zum Verein, zur Stadt und zu seinen Fans.Brandaktuell und inklusive aller Entwicklungen der letzten Monate!Ein Bier ist schuld am Vereinsnamen. Ein Mann, den kaum einer kennt, mitschuld am Aufstieg der letzten Jahre. Und die Fans sind sowieso an allem schuld. Es gibt so viele Geschichten über Borussia Dortmund, diesen verrückten Verein.Der Autor Nicolas Diekmann setzt dem BVB, den Fans und der Stadt Dortmund mit diesem Buch ein Denkmal. Er liefert 111 Gründe, Borusse zu sein, und blickt dabei zurück auf die Ursprünge des Vereins, auf das ganz besondere Beziehungsgeflecht zwischen Stadt, Fans und Verein in dieser nicht immer einfachen Region sowie auf aktuelle Gründe rund um die Erneuerung im Verein.Ein Buch eines BVB-Fans für BVB-Fans, das weit über die bloße Nacherzählung der Vereinsgeschichte hinausgeht!77.115 Gründe, Borussia Dortmund zu lieben. So sollte dieses Buch heißen, ein Grund für jeden Stadionbesucher - Gästefans ausgenommen. Kein anderer Bundesligist ist so sehr mit seinen Anhängern verbunden, nirgendwo spürt man eine vergleichbare Hingabe, nirgends diese unbedingte Treue, auch in schweren Zeiten.Da sich eine solch umfangreiche Hommage aber schwer binden lässt, beschränkt sich der Autor auf 111 Gründe, die bis zu den Ursprüngen des Vereins reichen, die das ganz besondere Beziehungsgeflecht zwischen Stadt, Fans und Verein in dieser nicht immer einfachen Region beleuchten. Zudem schaut er auch auf aktuelle Gründe rund um kleinere und größere Neuanfänge im Verein. Dass auch kritische Töne anklingen, etwa wenn der Verein den Spagat zwischen Borsigplatz und Shanghai probiert, soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass "Echte Liebe" zwar eine Marketingidee bleibt, dieses Motto aber an keinem anderen Ort mehr gilt.EINIGE GRÜNDEWeil 69 Sekunden im April 2013 die Gesundung des BVB im Zeitraffer abbilden. Weil die Anhänger des BVB preisgekrönt sind. Weil Dortmund-Fans Flugzeuge mieten, um den Nachbarn zu ärgern. Weil die zweite gelbe Wand auf dem Rasen steht - und privat ganz bescheiden ist. Weil das Uni-Leben in Dortmund im Stadion beginnt. Weil das Stößchen eine Dortmunder Erfindung ist. Weil der BVB in Blau und Weiß zu spielen begann - dieses Vergehen aber schnell korrigierte. Weil der Name "Borussia" wohl nichts mit Preußen zu tun hat - sondern mit Bier. Weil Mats Hummels jetzt zwar die Haare schön hat - aber keinen Heldenstatus mehr. Weil einige Spieler erst merken, was sie an Dortmund haben, wenn sie weg sind. Weil es Gottesdienste in Schwarz-Gelb gibt. Weil die Nordstadt mehr ist als der Geburtsort des Vereins. Weil der Tourismus in Dortmund von der Strahlkraft des Vereins profitiert. Weil der vielleicht wichtigste Mann im Verein seine Arbeit im Verborgenen macht.Weiter anrennen, gegen das Ausscheiden, gegen die Zeit. Schließlich der Einwurf von Schmelzer, die Flanke von Lewandowski ... Der Rest ist Geschichte. 3:2 endete das Viertelfinalrückspiel der Borussia gegen den FC Málaga in der Champions League.Die völlig verrückte dritte Saison in Folge - ein unwirkliches Drehbuch: Meister, wieder Meister und dazu den Pokal geholt und jetzt dieses Spiel und der damit verbundene Einzug ins Halbfinale der Champions League. Eines der vier besten Teams der Welt. Wofür andere Vereine Jahre, Jahrzehnte, wenigstens aber einen Batzen Geld und oft auch Schulden in Millionenhöhe brauchen, das gelingt Borussia Dortmund mit Akribie, Leidenschaft und einem verflixt guten Händchen bei der Kaderzusammenstellung. Wenn man so will, sind die 69 Sekunden gegen Málaga, in denen aus einem 1:2 ein 3:2 wird, die Gesundung des Vereins im Zeitraffer. Am Boden, aufgestanden, weitergemacht, auch durch ein bisschen Glück neue Hoffnung geschöpft, Triumph. Nicolas DiekmannDiekmann, NicolasNICOLAS DIEKMANN, geboren 1987, arbeitete für das ZDF, schrieb frei für den Berliner

Anbieter: yomonda
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Richard Diamond - Privatdetektiv 7 + 8, Hörbuch...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Folge 7 - Die rote Rose: John Alastair, ein Klient Richard Diamonds, hat ein grosses Problem. Um seine Schulden zu begleichen und seiner Frau ein gutes Leben durch die Versicherungssumme zu ermöglichen, ließ er durch einen Dritten einen Mordauftrag auf sich selbst ansetzen. Durch eine glückliche Fügung kann Alastair sich allerdings doch noch das fehlende Geld leihen - der Killer wird somit nicht mehr benötigt. Doch leider bekommt dieser vom geplatzten Auftrag nichts mit... Folge 8 - Der Karussell-Fall: Smiley Brill hat einen hochgeschätzten und beliebten Polizisten umgebracht. Richard Diamond schließt sich mit Walt Levinson und der Polizeibehörde zusammen, um den Mörder zu fassen. Doch dieser lässt sich nicht so einfach fangen... 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Tobias Kluckert, Detlef Bierstedt, Ranja Bonalana. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/laus/000025/bk_laus_000025_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot